Geburtsvorbereitende Akupunktur

Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass eine geburtsvorbereitende Akupunktur die Geburtsdauer (um mehr als 2 Stunden) verkürzt und somit der werdenden Mutter zu einer spürbar erleichterten und kürzeren Entbindung verhilft. Diese umfangreiche Studie der Universitätsfrauenklinik Mannheim an nahezu 1000 Schwangeren weist eindeutig nach, dass durch die Akupunkturbehandlung die Reifungsprozesse am Muttermund (sog. Zervix) deutlich gesteigert werden. Dadurch wird ihre eigentlich Haltefunktion aufgehoben und der Prozess der Öffnung für die Geburt eingeleitet.

Ab der 36. SSW möglich

Die Behandlung beginnt in der 36. Schwangerschaftswoche und wird dann wöchentlich über 20 Minuten durchgeführt.
Die Therapie ist nur bei allen Schwangeren mit unkompliziertem Schwangerschaftsverlauf anwendbar!

Nebenwirkungen

Einige Frauen bekommen während der Behandlung Probleme mit dem Kreislauf. Meist liegt der Grund, neben den rein körperlichen Ursachen, bei einer allgemeinen Angst vor Nadeln. Deshalb wird in meiner Praxis die Behandlung halb sitzend, halb liegend durchgeführt, was die Verträglichkeit erhöht. Die Kreislaufreaktion verschwindet aber meist schon mit der zweiten Behandlung, weil sich der Körper und die Patientin an die Akupunktur gewöhnt haben. In seltenen Fällen kann die punktierte Stelle leicht gerötet sein oder sich ein kleiner blauer Fleck bilden. Beides ist völlig harmlos und verschwindet von selbst. Während und in den Stunden nach der Akupunktur können zudem verstärkte Kindsbewegungen beobachtet werden, die als Reaktion auf die Akupunktur eintreten und als positives Zeichen gelten.

Kosten

Die Kosten der Behandlung (20,00 Euro pro Sitzung) werden in der Regel nicht von den gesetzlichen Krankenkassen getragen.

Haben Sie noch weitere Fragen oder Informationsbedarf?

Dann rufen Sie mich einfach an oder schreiben Sie mir über das Kontaktformular.

Ich freue mich auf Sie.

Ihre
Naturheilpraxis Bardini
Heilpraktiker Sebastian Bardini